Nährwerte, Kalorien, Inhaltsstoffe 2016-12-02T12:58:44+00:00
Nährwerte und Tagesbedarf (RDA) von 100g Datteln

Wenn Du nach einem Nahrungsmittel suchst, mit außergewöhnlich hohem Energiegehalt und geballten Nährwerten, hast Du bei Datteln einen Lieferanten gefunden. Nachfolgend die Nährstoffe und Abdeckung des Tagesbedarfs, die Datteln liefern. Basierend auf einer 100 g Portion.

Inhhaltsstoffe, Nährwerte und Tagesbedarf (RDA) von 100g Datteln

Menge Einheit RDA RDA %
Energie 285,00 kcal
1.194,00 kJ
Wasser 20,00 g
Eiweiß 2,03 g 70,00 2,90%
Fett 0,51 g max. 60 0,85%
Kohlenhydrate 66,12 g
Ballaststoffe 8,85 g 30,00 29,50
Vitamine Menge Einheit RDA RDA %
Vitamin A 6,00 µg 800,00 0,75%
Retinol 0,00 µg 800,00 0,00%
Beta-Carotin 33,00 µg 3.000,00 1,10%
Vitamin B1 57,00 µg 1.400,00 4,07%
Vitamin B2
(Riboflavin)
57,00 µg 1.600,00 3,56%
Vitamin B3 1.627,00 µg 18.000,00 9,04%
Vitamin B5
(Pantothensäure)
651,00 µg 6.000,00 10,85%
Vitamin B6 114,00 µg 2.000,00 5,70%
Vitamin B7 4,00 µg 100,00 4,00%
Vitamin B9 12,00 µg 400,00 3,00%
gesamte Folsäure 17,00 µg 400,00 4,25%
freie Folsäure 11,00 µg
Vitamin B12 0,00 µg 3,00
Vitamin C 2,44 mg 100,00 2,44%
Vitamin D 0,00 µg 5,00
Vitamin E 183,00 µg 12.000,00 1,53%
Vitamin H
(Biotin)
5,00 µg 50,00 10,00%
Vitamin K 9,00 µg 70,00 12,86%
Niacin 3,25 mg 16,00 20,31%
Mineralstoffe Menge Einheit RDA RDA %
Calcium 66,00 mg 1.000,00 6,60%
Chlor 183,00 mg 830,00 22,05%
Kalium 659,00 mg 2.000,00 32,95%
Magnesium 51,00 mg 300,00 17,00%
Natrium 5,00 mg 550,00 0,91%
Phosphor 61,00 mg 800,00 7,63%
Schwefel 61,00 mg
Spurenelemente Menge Einheit RDA RDA %
Eisen 1,93 mg 14,00 13,79%
Fluor 0,02 mg 3,50 0,57%
Jod 1,00 µg 150,00 0,67%
Kupfer 0,30 mg 1,50 20,00%
Mangan 0,15 mg 3,50 4,29%
Zink 0,35 mg 15,00 2,33%
Kohlenhydrat-
Zusammensetzung
Menge Einheit RDA RDA %
Mannit 0,00 g
Sorbit 0,00 g
Xylit 0,00 g
Zuckeralkohole (Summe) 0,00 g
Glucose (Traubenzucker) 34,18 g
Fructose (Fruchtzucker) 31,87 g
Galactose (Schleimzucker) 0,00 g
Monosaccharide (1 M) 66,05 g
Saccharose (Rübenzucker) 0,07 g
Maltose (Malzzucker) 0,00 g
Lactose (Milchzucker) 0,00 g
Disaccharide (2 M) 0,07 g
Oligosaccharide resorbierbar (3- 10 M) 0,00 g
Oligosaccharide nicht resorbierbar 0,00 g
Glykogen (tierische Stärke) 0,00 g
Stärke 0,00 g
10 M)“}“>Polysaccharide (> 10 M) 0,00 g
Fett-
Zusammensetzung
Menge Einheit RDA RDA %
gesättigte Fettsäuren 0,12 g
einfach ungesättigte Fettsäuren 0,09 g
mehrfach ungesättigte Fettsäuren 0,20 g
kurzkettige Fettsäuren 0,00 g
mittelkettige Fettsäuren 0,00 g
langkettige Fettsäuren 0,41 g
Cholesterin 0,00 g max. 0,3
Aminosäuren Menge Einheit RDA RDA %
Isoleucin 49,00 mg
Leucin 92,00 mg
Lysin 61,00 mg
Methionin 22,00 mg
Cystein 47,00 mg
Phenylalanin 57,00 mg
Tyrosin 31,00 mg
Threonin 53,00 mg
Tryptophan 51,00 mg
Valin 69,00 mg
Arginin 69,00 mg
Histidin 31,00 mg
Essentielle Aminosäuren
(Summe)
632,00 mg
Alanin 104,00 mg
Asparaginsäure 130,00 mg
Glutaminsäure 218,00 mg
Glycin 98,00 mg
Prolin 110,00 mg
Serin 69,00 mg
Nichtessentielle Aminosäuren (Summe) 729,00 mg
Anteil pflanzliches Eiweiß 2.034,00 mg
Harnsäure 15,00 mg
Purin-N 5,00 mg
sonstige Werte Menge Einheit RDA RDA %
biologische Wertigkeit 69,00 %


Die Nährwertangaben basieren auf dem Bundeslebensmittelschlüssel 3.02. Sie beziehen sich jeweils auf 100 Gramm des entsprechenden Lebensmittels. Diesem Lebensmittel sind keine Allergene und Zusatzstoffe zugeordnet. Wir können jedoch keine Gewähr auf die Vollständigkeit der Daten übernehmen! Mehr über die  RDA (Recommended Daily Allowance), übersetzt:  „empfohlene Tagesdosis“ , findest Du hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Recommended_Daily_Allowance

Was Du über diese Inhaltsstoffe wissen musst!

Ballaststoffe

Überwiegend über pflanzlicher Nahrung kann man Ballaststoffe zusichnehmen. Für den Menschen größtenteils unverdaulich, für eine gesunde Darmflora jedoch unerlässlich, sorgen sie im Dickdarm für gesunde Darmkeime.

Vitamin B3

Der Körper kann Vitamin B3 zu kleinen Teilen, aus der Aminosäure: Tryptophan, selbst herstellen. Um den Tagesbedarf zu decken, muss Vitamin B3 aber zusätzlich mit der Nahrung aufgenommen werden. Durch die Nahrung aufgenommen heißt das Vitamin B3 dann: Niacin (Mehr dazu etwas weiter unten)

Vitamin B5 (Pantothensäure)

Ist beim Stoffwechsel beteiligt an: Aufbau von Fettsäuren und Hormonen, sowie beim Abbau von Fetten, Kohlenhydraten und Aminosäuren. Zu Unterversorgung kommst es meist nur bei kranken Personen, welches zu Müdigkeit, Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit führt.

Vitamin H  (Biotin)

Für Haare, Haut und Nägel wird Vitamin H benötigt. Bei Unterversorung kann es zu Haarausfall und schuppiger Haut kommen.

Vitamin K

Beeinflusst die Bultgerinnung und die Mineralisierung der Knochen durch den Kalziumstoffwechsel.

Vitamin Niacin

Kommt in der Nahrung als Nikotinamid und Nikotinsäure vor. Damit wird das Gesamtcholesterin, das schlechte LDL-Cholesterin und auch die Triglycerid-Werte gesenkt.

Mineral Calcium

Durch das vorkommen mit ca. 1,3 kg in Knochen und Zähnen, der größte im Menschen vertretene Mineralstoff. Ihm kommen Schlüsselrollen für das Wachstum und den Erhalt des Knochen- und Zahnmaterials zu und darüberhinaus auch involviert in die Regulierung der Blutgerinnung, Übertragung von Nervensignalen und Muskelkontraktionen.

Mineral Chlor

Ist im Körper meist als Chlorid an Natrium gebunden und liegt als Magensäure in Form von Salzsäure vor und regulieren den Wasser- und Säure-Basen-Haushalt. Flüssigkeitsverlust kann zu einem Chloridmangel führen. Dabei kommt es zu einem erhöhten pH-Wertes des Blutes, was zu Muskelkrämpfen und Herzrhythmusstörunge führen kann.

Mineral Kalium

Zusammen mit Natrium und Chlor regulieren sie den Wasserhaushalt. Weitere zentrale Rollen spielt Kalium beim Blutdruck, Herzschlag und dem Energiestoffwechsel.

Mineral Magnesium

Müssen wir uns über die Nahrung zuführen, da es unser Körper nicht selber herstellen kann. Wichtig ist Magnesium für unsere Stoffwechselvorgänge – beteiligt an der Energiegewinnung, Muskeltätigkeit und Regeneration. Anzeichen für Mangelerscheinungen sind Muskelkrämpfe, Müdigkeit bzw. Konzentrationsschwäche.

Spurenelement Eisen

Benötigt unser Körper für den roten Blutfarbstoff Hämaglobin und somit zum Transport von Sauerstoff. Unterversorgung tritt bei Mangelernährung, Magen-Darm-Erkrankungen und auch bei hohem Blutverlust auf. Anzeichen sind dann Müdigkeit, Kopfschmerzen, Atem- und Herzbeschwerden. Überdoserung durch z.B.: erhöhte Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erkennt man an gräulicher Hautverfärbung und dunklem Stuhl.

Spurenelement Kupfer

Für die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung ist Kupfer sehr wichtig. Gemeinsam sind sie ein wichtiger Faktor für die Blutbildung. Kupfer besitzt auch eine antioxidante Wirkung welche für das Immunsystem wichtig ist.

Einnahme, Dosierung und Anwendung

roh, gehackt, gekocht, püriert – Du kannst die Dattel in jeglicher Form zu dir nehmen. Als Zwischenmahlzeit ist sie zu jeder Tageszeit verträglich.

Doch wie viel Datteln am Tag sind gesund?!
Bei der Dosierung ist darauf zu achten, dass 100 g Datteln 282 Kalorien haben (industriell hergestellter Zucker hat 387 Kalorien). 100 g entsprechen einer Handvoll Datteln zu 4-6 Stück.

Bei der Anwendung kannst Du Zucker durch Datteln in einem 1:1 Verhältnis mit Dattelsüsse, Dattelpaste oder Dattelzucker ersetzen. Auf der Rezept Seite (Link) haben wir unter anderem ein Rezept: Dattelzucker zum selber machen. Auch an Dattelbutter haben wir uns versucht, welches Du ebenfalls nachlesen kannst. Wunderbar zum Backen und unvergleichlich im Geschmack.

Viele weitere Rezepte haben wir ebenfalls ausprobiert, wie: Dattel-Brownies, Dattel-Mandel Shake, Huhn mit Datteln und natürlich haben wir auch die Klassiker zusammengestellt wie: gefüllte Datteln: im Speckmantel, mit Käse, Walnüsse, Schokolade, Cantadou, Marzipan, …

Wie gesund sind Datteln? Eine Antwort auf diese Frage erhälst Du hier. [Link]